Aktuelles und Termine

News

Erteilung des Zertifikats gemäß DIN EN ISO 9001:2015

Im Mai 2017
Nach dem erfolgreichen Zertifizierungsaudit im April 2017 durch die DEKRA wurde unser Qualitätsmanagementsystem bestätigt und das Zertifikat übermittelt.

Aktualisierungen auf der Website

Im April 2017
Die Website wurde überarbeitet und an einigen Stellen entsprechend aktualisiert. Insbesondere die Deklaration bzw. die Prüfmöglichkeiten auf der Basis der Europäischen Normen (Bereich Humanmedizin) sowie der Prüfvorschriften der DVV und des RKI wurden grundlegend überarbeitet. Die entsprechenden Veränderungen finden Sie im Abschnitt „Antivirale Validierung“ (und dort bei den entsprechenden Richtlinien) beschrieben.

Zikavirus – CDC erlässt Reisewarnung für Schwangere und Frauen, die schwanger werden wollen

Im Februar 2016
Im Oktober 2015 wurde für einige Teile Brasiliens von einer deutlichen Häufung von Schädel-/Hirn-Fehlbildungen bei Föten und Neugeborenen (Mikrozephalie) berichtet. Diese Fälle traten vor allem dort deutlich vermehrt auf, in denen zuvor Zikavirus-Ausbrüche zu verzeichnen gewesen waren. Diese Befunde und auch vergleichbare Beobachtungen aus Französisch Polynesien werden gegenwärtig als Hinweise auf einen möglichen kausalen Zusammenhang gewertet. Inzwischen hat die WHO den „internationalen Gesundheitsnotfall“ ausgerufen.

Aufgrund dieser Daten hat die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC eine Reisewarnung für Schwangere Frauen und Frauen, die Schwanger werden wollen, herausgegeben. Die Deutsche Tropenmedizinische Gesellschaft (DTG) sowie das Auswärtige Amt schließt sich dieser Empfehlung an. Bei unvermeidlichen Reisen sollte auf konsequenten Mückenschutz geachtet werden. (Weitere Informationen [Zikavirus])

Aktualisierungen auf der Website – neuer Abschnitt „Wissenswertes“

Im Februar 2016
Die Website wurde überarbeitet und an einigen Stellen entsprechend aktualisiert. Zusätzlich wurde ein neuer Abschnitt „Wissenswertes“ geschaffen, in den neue bzw. wichtige Entwicklungen im Bereich der Virologie eingefügt werden. Die bereits vorhandenen Hintergrund-Informationen zum Thema „Influenza / Neue Influenza“ wurden in diesen Abschnitt hinein verschoben und sind nun dort zu finden.
Wissenswertes

Tollwutinfizierter Hund nach Deutschland importiert

Im Juli 2013
Nachdem bei einem jungen Hund im fränkischen Bamberg, der von Marokko nach Deutschland eingeführt worden war, die für Mensch und Tier gefährliche Tollwut nachgewiesen wurde, weist das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz darauf hin, dass die vorgeschriebenen Einreisebestimmungen für Hunde, Katzen und Frettchen dringend eingehalten werden müssen. (…)

(…) Der aus Marokko stammende Hund musste in Bamberg eingeschläfert werden, nachdem er durch Aggressivität gegenüber seiner Besitzerin aufgefallen war. Im Labor wurde bei dem Hund das Tollwutvirus nachgewiesen. Einen vergleichbaren Fall gab es Anfang Juni in Spanien, wo Urlauber ebenfalls einen infizierten Hund aus Marokko mitgebracht hatten (…). (Pressemitteilung des BMLE Nr. 226 vom 30.07.13 [Text gekürzt])

Umwandlung in eine GmbH

Seit 05/2013
Das Eurovir Hygiene-Institut ändert seine Rechtsform. Aus dem Einzelunternehmen des
Herrn PD Dr. O. Thraenhart wird die Eurovir Hygiene-Labor GmbH mit Herrn Thraenhart als 100 %igem Anteilsinhaber. Dr. Ch. Jursch, seit 2000 bei Eurovir als Laborleiter tätig, übernimmt zusätzlich die Geschäftsführung.

Mit der Änderung der Rechtsform sind keine inhaltlichen oder personellen Änderungen verbunden.
Eurovir Hygiene-Labor GmbH bietet Ihnen auch zukünftig das bekannte Dienstleistungsangebot und unsere bisherigen Mitarbeiter sind auch weiterhin als Ansprechpartner für Sie da. D.h. für Sie ändert sich nichts.

Die Eurovir Hygiene-Labor GmbH steht vollumfänglich in der Rechtsnachfolge des
Eurovir Hygiene-Instituts. Alle Verträge, Verpflichtungen und Absprachen behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Welt-Tollwut-Tag

Am 28. September
Wie jedes Jahr gibt es am 28. September auf der ganzen Welt Aktionen, in denen auf die Bedeutung der Tollwut hingewiesen wird. Das Ziel ist die Ausrottung der Tollwut, denn mehr als Fünfzigtausend (50.000!) Menschen sterben pro Jahr an der Tollwut. Diese Todesfälle könnten zu fast 100% vermieden werden, wenn im ausreichenden Maße vorbeugend geimpft wird. Diese Aktion wird vom amerikanischen Gesundheitsamt CDC in Atlanta und anderen Organisatoren ausgerufen, die sich mit der Bekämpfung der Tollwut beschäftigen.

Besuchen Sie die Website der Organisatoren: www.worldrabiesday.org

Neu in der Rubrik „Wissen“: Informationen über die Influenza A bzw. Neue (pandemische) Influenza H1N1

06.11.2009
Aufgrund der aktuellen Ereignisse um die sich rasant ausbreitende Neue Influenza haben wir unser Informations-Angebot im „Wissen“-Teil entsprechend erweitert. Am Ende der entsprechenden Texte sind weiterführende Dokumente bzw. die aktuellsten Informationen per Mausklick verfügbar bzw. per Link erreichbar. Die große Geschwindigkeit mit der sich das neue Virus über die Welt ausbreitet, das veränderte Muster der Erkrankung, sein pathogenes Potential und das alles im Zusammenhang mit der Tatsache, dass keinerlei Immunität in der weltweiten Bevölkerung vorhanden ist, lassen uns die folgende Empfehlung aussprechen:

Schützen Sie sich und andere! Befolgen Sie die Verhaltensregeln aus www.wir-gegen-viren.de und vor allem: Lassen Sie sich impfen!

Neue Website

23.09.2008
Die neue Website des EUROVIR Hygiene-Instituts ist online! Wir sind ab sofort unter www.eurovir.de im Internet vertreten.

Bitte beachten Sie, dass sich damit auch unsere bisherigen E-Mail Adressen ändern (neue E-Mail-Adressen siehe Kontakt). Vielen Dank!